LIFE-Projekt „Grünlandentwicklung zum Schutz gefährdeter Wiesenvögel im EU-Vogelschutzgebiete Unterer Niederrhein”
Ministerium fü Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
European Commission - Environment - LIFE Programme
Natura 2000 network - Environment - European Commission

18.03.2019 - Ein interessanter Beitrag des BR vom letzten Jahr, der zeigt wie Naturschützer in Bayern in einem konkreten Fall Kiebitze auf einem Feld retten.

Weiterschauen auf der Website des BR...

14.02.2019 - Verschiedene Rastvögel tummeln sich an den wieder gefüllten Blänken und es „quatscht und platscht" unter den Füßen, wenn man über die Flächen läuft.

Die Wiesenvögel, die jetzt demnächst eintreffen werden, wird es freuen - denn sie sind zur Nahrungssuche auf feuchte, stocherfähige Böden angewiesen.

Die Rastvogelzählungen in der Düffel haben wieder begonnen! Die Erfassung der durchziehenden und rastenden Vogelarten erfolgt alle 2 Wochen von Oktober bis März. Bei den Zählungen im Oktober wurden neben den ersten arktischen Wildgänsen, die zum Überwintern an den Niederrhein kommen, u.a. auch Trupps von Pfeifenten und Krickenten beobachtet, die auf ihrem Zug nach SW-Europa bzw. Nordafrika Rast in der Düffel machen. 

Auch wenn in der Hetter und in der Düffel nun schon viele Flächen gemäht worden sind, viele Singvögel wie Feldlerche, Schwarzkehlchen, Wiesenpieper und Schafstelze machen noch eine zweite Brut auf den Flächen oder füttern ihre Jungvögel.

In diesem Frühjahr wurde auf einer landeseigenen Wiese neben einer Senke eine Pumpe installiert. Unser letzter Brutvogel-Check ergab: Die Wiese dort ist nass und davon profitieren der Große Brachvogel, Bekassine, Uferschnepfe und Rotschenkel sowie zwei bis vier Kiebitzpaare.